Download Kataloge

Moving Magnet Systeme

individuelle Transportlösungen

Moving Magnet Systems

Moving Magnet Systeme: Individuelle Transportlösungen

Für Anwendungen, bei denen ein berührungs- und partikelfreier Transport erforderlich ist, z. B. in Reinräumen, im Vakuum oder in chemischen Umgebungen, erfüllt ein Moving Magnet-System die anspruchsvollsten Prozessanforderungen.

Bei der Moving Magnet-Anordnung ist die klassische Anordnung des Linearmotors (fest montierte Magnetplatte, bewegte Spuleneinheit) umgekehrt: Spuleneinheiten werden fest montiert und magnetische Läufer bewegen den Schlitten. 

Bei Reinraum- oder Vakuumanwendungen müssen partikelerzeugende Komponenten außerhalb der kontrollierten Umgebung positioniert werden, um eine Kontaminierung zu vermeiden.  Bei Anwendungen, bei denen gefährliche Chemikalien verwendet werden, verlangen die Sicherheitsanforderungen, dass die elektrischen Komponenten außerhalb des Arbeitsbereichs positioniert werden. Das Moving-Magnet-System, entwickelt von Tecnotion in Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen für Steuerungen, bietet die perfekte Lösung für diese Anforderungen. 

Die Spuleneinheiten und die elektrischen Komponenten werden bei solchen sensitiven Anwendungen außerhalb des Bearbeitungsbereichs installiert, während der Magnetläufer innerhalb des Bearbeitungsbereichs die Bewegung des zu transportierenden Teils bewirkt. Getrennt sind Spuleneinheit und Magnetläufer durch die Vakuumkammerwand, so dass im Vergleich zu einer klassischen Linearmotoranordnung ein größerer Luftspalt entsteht. Der Luftspalt ist einer der Faktoren, die die Leistung von Linearmotoren, sowie auch den K-Faktor der Motoren beeinträchtigen. Tecnotion gibt den K-Faktor für seine Linearmotoren bei einem Luftspalt von 0,5 mm und einer Kühlkörpertemperatur von 20 °C an.

Das Moving-Magnet-System bietet gegenüber Rollen, Ketten- und Bandtransportsystemen die Vorteile von höherer Steifigkeit und Genauigkeit sowie größerer Beschleunigung. Auch die Verwendung mehrerer separat gesteuerter Schlitten und eine hohe Skalierbarkeit und Flexibilität zur kosteneffektiven Integration in eine Maschine oder Produktionslinie ist möglich. Ein Nachteil des Moving-Magnet-Systems besteht darin, dass jede verwendete Spuleneinheit einen eigenen elektrischen Anrtieb benötigt. Der Hauptvorteil dieses Systems ist jedoch, dass die elektrischen Komponenten und partikelerzeugenden Teile außerhalb der Arbeitsumgebung positioniert sind und somit Sicherheit und Produktionszuverlässigkeit garantiert werden können.

Neuigkeiten, Messen & Pressemitteilungen

Positionieren leicht gemacht

Mehr lesen

Niederspannungsmotoren

Neben Motoren für Industrieanwendungen mit 230V AC bzw. 400V AC werden oftmals auch Antriebe für Applikationen… Mehr lesen